Freitag, 15. Oktober 2021

Energien im Oktober 2021

Botschaft von Serapis Bey


Geliebte Menschen,
der Herbst ist da, es wird kälter und dunkler. Das Licht zieht sich zurück, zumindest auf der Nordhalbkugel.
Es ist in dieser Zeit wichtiger denn je, Quellen des Lichts zu finden und sich danach auszurichten.
Lasst euch dabei nicht blenden von Licht, das nur vorgibt, Licht zu sein. Ich meine damit dunkle Energien, die euch mit künstlichem Licht anleuchten – oft mitten in die Augen. Dunkle Energien, die euch blenden und verwirren.
Wahres Licht ist warm. Lichtvolle Wesen blenden euch nicht, sondern strahlen euch mit sanfter, wärmender, liebevoller, nährender Energie an.
Das heißt, Licht könnt ihr nicht mit den Augen, sondern nur mit dem Herzen erkennen.
Fragt euch immer, welche Menschen oder Botschaften euch eine Weite im Brustkorb und ein Gefühl der Freiheit bescheren.
Es herrscht derzeit auf der Erde ein erbitterter Kampf zwischen Licht und Schatten. Deshalb ist es entscheidend, dass ihr euch darauf besinnt, wie ihr wahres Licht (das voller Liebe ist) zu erkennen.
Wahres Licht stärkt euch. Und macht niemals Angst.
Wahres Licht droht euch nicht.
Wahres Licht schenkt euch Wärme und Geborgenheit.
Richtet euch nach dem wahren Licht aus. Das scheinbare Licht ist in Wirklichkeit Dunkelheit mit einem grellen Scheinwerfer ausgestattet. Ihr könnt es leicht erkennen, weil ihr es fühlen könnt. Die Grellheit, die Kälte, die Härte.
Unterscheidungsvermögen ist im Moment wichtiger denn je.
Gerne helfe ich euch dabei, lichtvolle Botschaften von Schattenbotschaften zu unterscheiden.

In Liebe,
Serapis Bey

Dienstag, 31. August 2021

Botschaft von Maitreya

Geliebte Menschen,

ich möchte mich heute mit einer Botschaft zum Monat September an euch wenden.

In diesem Monat ist es für euch von besonderer Bedeutung, zentriert und geerdet zu bleiben. Und zwar vor allem, was eure Mitmenschen, ihre Einstellungen und Meinungen betrifft. Im Moment herrscht auf der Erde eine starke Energie der Spaltung und der Dualität. Bei vielen Themen gibt es zwei sehr konträre Meinungen, zwei Lager, die scheinbar unversöhnlich sind. Und in dieser Energie der Dualität kann man am besten bei sich bleiben, indem man versucht, so gut wie möglich das anzunehmen, was ist.

Und zwar geht es vor allem um das Thema Bewertungen. Ich würde euch einladen, so wenig wie möglich zu bewerten. Einen Monat lang.
Damit meine ich nicht, dass ihr keine Entscheidungen treffen sollt. Dass ihr nicht hinfühlen sollt, was sich für euch stimmig anfühlt und was nicht. Wozu ihr bereit seid und wozu nicht. Das sind alles keine Bewertungen.

Wenn man bewertet, weist man etwas oder jemandem einen Wert zu. D. h. man definiert den Wert im Vergleich zu etwas anderem höher oder niedriger. Und oft geht es darum, dass man beispielsweise die Meinung einer anderen Person im Bezug auf die eigene Meinung bewertet. Und dass man sie möglicherweise als minderwertig betrachtet.
Manche Menschen tendieren auch dazu, Personen als Ganzes abzuwerten. Sie vergessen dabei, dass jeder Mensch auch immer der Ausdruck einer unendlich weisen und liebevollen Seele ist. Jeder Mensch. Ohne Ausnahme. Ich weiß, manchmal ist die Seele schwer zu erkennen. Aber es ist immer so, ohne Ausnahme.

Ich möchte euch in dieser Botschaft darauf aufmerksam machen, dass Bewertungen euch nicht weiter bringen. Zu sagen, dass sich die Meinung einer Person nicht mit der eigenen deckt oder dass sich die Meinung nicht gut anfühlt, ist lichtvoll. Alles wunderbar. Aber zu sagen, dass jemand minderwertig ist oder dass jemand kein wertvoller Mensch ist, das ist sehr, sehr schwierig. Man könnte sagen: es vergrößert euer eigenes Licht nicht. Sondern diese Bewertung vermindert euer eigenes Licht.

Im Moment besteht die große Herausforderung für euch Menschen darin, das, was einem im Außen nicht gefällt, so sein zu lassen, wie es ist.
Alles, was da ist, hat seine Berechtigung.
Es ist eine gute Übung, die Dinge im Außen anzunehmen.
Das bedeutet nicht, dass man sich nicht mehr für das Gute und das Wahrhaftige einsetzt. Man kann natürlich eine Meinung haben, diese Meinung vertreten und auch etwas tun, um positive, lichtvolle, hilfreiche Projekte zu unterstützen.
Aber was ich meine ist die innere Einstellung. Diese innere Ablehnung anderen Menschen gegenüber. Die bringt euch nicht weiter.

Jetzt möchte ich euch etwas sagen, was ihr wahrscheinlich nicht hören wollt. Ihr könnt weghören, aufhören zu lesen ... aber das bringt euch nicht weiter.
Ich möchte euch einladen, an irgendeine Person zu denken, mit deren Meinungen ihr nicht übereinstimmt. Eine Person, die ihr nicht unbedingt zu euren besten Freunden zählt und auch nicht dazu zählen wollt.
Und dann versucht, diese Person in euren Gedanken genauso anzunehmen, wie sie ist. Mit all ihren negativen Eigenschaften. Auch mit ihren positiven. Und wenn ihr wollt, dann praktiziert das Ritual Hoʻoponopono. Sagt im Geiste zu dieser Person: Ich liebe dich. Es tut mir leid. Bitte verzeih mir. Danke. Und fühlt hin, was dann passiert. Wiederholt diese vier Sätze so oft, bis ihr in euch eine Veränderung spüren könnt.

Dieses Ritual hat nichts damit zu tun, negative Menschen, dunkle Themen oder schattenhafte Energien gut zu heißen. Sondern es geht darum, in sich Frieden zu fühlen. Und zu erkennen, dass wir, wenn wir etwas im Außen ablehnen, immer einen Anteil von uns selbst damit meinen.
Also wenn du auf die andere Person im Außen, die du ablehnst, mit dem Finger deutest, dann deutest du in Wahrheit auf einen Teil in dir selbst, den du nicht wahrhaben möchtest. Das ist immer so. Denn dir fallen im Außen nur die Personen auf, die etwas mit dir zu tun haben, die eine Resonanz in dir erzeugen.

D. h. übe dich in Nicht-Bewertung. Übe dich in Akzeptanz und Frieden. Damit tust du sehr viel Positives und Lichtvolles für dich selbst und für die ganze Welt.

Lasse den Monat September für dich ein Monat der Leichtigkeit sein. Ich unterstütze dich gerne dabei.

In Liebe,
Meister Maitreya

Samstag, 3. Juli 2021

Botschaft von Maha Cohan

Geliebte Menschen,

in diesem Monat möchte ich euch in meiner Botschaft darauf hinweisen, wie wichtig die Achtsamkeit für eure Manifestationskraft ist. Ihr Menschen seid Schöpferwesen. Ihr beherrscht Magie. Das habt ihr sicherlich schon oft gehört, doch man kann es euch gar nicht oft genug mitteilen.
Alles, was ihr denkt, ist schöpferisch.
Alles, was ihr fühlt, ist schöpferisch.
Alles was ihr tut, ist schöpferisch.
Alles, was ihr nicht tut, ist ebenfalls schöpferisch.
Und so weiter.
Seid daher achtsam. Seid besonders in herausfordernden Situationen achtsam. Achtet vor Situationen, die für euch schwierig sind, ganz genau auf eure Gedanken und eure Gefühle. Und versucht dann, Gedanken und Gefühle zu kreieren, die euch bestmöglich unterstützen. Und manchmal mag es auch hilfreich sein, Gedanken zu erschaffen, die eher Zaubersprüchen als alltäglichen Gedanken ähneln. Also wenn ihr beispielsweise denkt: ich bin reich. Oder: alles, was ich benötige, wird mir das Universum zur Verfügung stellen. Solche Sätze sind magische Sätze. Sie führen euch in eurer Schöpferkraft.
Es ist nicht so, dass ihr euch in irgendeiner Art und Weise selbst belügt, wenn ihr euch so etwas vorsagt, ohne es wirklich zu fühlen. Sondern ihr übt diese Gedanken, indem ihr sie euch beispielsweise vorsagt oder irgendwo aufschreibt.
Schreibt diese Sätze in euren Kalender. Schreibt diese Sätze auf ein großes Blatt Papier und hängt es auf. Übt positive Sätze und positive Affirmationen. Irgendwann werden sie euch in Fleisch und Blut übergehen. Irgendwann werden sie für euch völlig normal werden. Irgendwann wird das eure Realität sein.
Und immer, wenn euch ein negativer Gedanke auffällt, das tut er meistens sehr deutlich, indem er negative Gefühle hervorruft, dann seit achtsam und bemüht euch, ihn in einen positiven Gedanken umzuwandeln.
Achtsamkeit ist der Schlüssel zu sehr vielen positiven Dingen im Leben von euch Menschen. Achtsamkeit ist zentral. Achtsamkeit ist heilsam für euch.
Seit achtsam und seid gleichzeitig auch liebevoll zu euch. Also wenn euch ein negativer Gedanke sozusagen passiert, damit tadelt euch nicht dafür, ihn gedacht zu haben, sondern wandelt ihn in einen positiven Gedanken um.
Seid euch eurer Schöpferkraft bewusst. Ihr werdet in der nächsten Zeit merken, inwieweit ihr eure Schöpferkraft bereits lebt.
Und merkt euch, dass ihr immer die Möglichkeit habt, alles zu verändern. Dass ihr immer die Möglichkeit habt, aus alten Bahnen und Mustern auszusteigen und neue zu erschaffen.
Ihr seid Schöpfer eures Lebens. Das ist nicht einfach nur ein Satz, das ist Realität. Und wenn euch das, was ihr erschafft, nicht gefällt, wenn euch euer Leben nicht gefällt, wenn euch Konflikte mit anderen Menschen belasten, dann erschafft etwas Neues.
Das meine ich wirklich wörtlich. Ich bin völlig davon überzeugt und weiß, wie stark eure Schöpferkräfte sind. Und ich möchte euch dabei helfen, diese ebenfalls wahrzunehmen bzw. in vollem Umfang zu leben.
Wann immer ihr Fragen habt oder wann immer ihr nicht versteht, warum ihr dieses oder jenes erschaffen habt und wie ihr etwas anderes erschaffen könnt, dann wendet euch an mich. Ich stehe euch immer zur Verfügung und helfe euch, Klarheit zu erlangen.
In Liebe, Maha Cohan

Dienstag, 8. Juni 2021

Energien im Juni

Geliebte Menschen,


Ihr habt so vieles geschafft, so vieles bewältigt, in der letzten Zeit.
Und es ist einerseits sehr wohltuend für Euch, wenn Ihr diesen Sommer 2021 dazu nutzt, das zu feiern, was Euch in den letzten Monaten oder im letzten Jahr alles gelungen ist. Beispielsweise bei Euch zu bleiben, in Eurer Mitte zu bleiben, wenn rund um Euch das blanke Chaos zu herrschen scheint. Entscheidungen zu treffen, ohne wirklich alle Fakten zu kennen, oder ohne zu wissen, welches wirkliche Fakten sind und was Euch nur als Fakten verkauft wird.

Und der andere Aspekt ist aber, dass sich in diesem Jahr oder in diesen letzten Monaten auch sehr vieles angesammelt hat, in Euren Körpern, in Euren Chakren, in euren Auraschichten. Und zwar Energien, die nicht lichtvoll sind. Negative Energien, die sich angestaut haben, weil Ihr nicht genug Energie oder nicht genug Kraft hattet, diese zu transformieren.

In Zeiten, in denen sehr viel Tumult herrscht, die sehr anstrengend sind, neigt Ihr Menschen verständlicherweise dazu, Dinge auf die lange Bank zu schieben. Ihr könnt Euch das so vorstellen, als würdet Ihr plötzlich extrem viel geliefert bekommen. Irgendwelche Produkte, irgendwelche Lebensmittel, die länger haltbar sind. Also beispielsweise 10.000 Dosen mit Nahrungsmitteln. Und es ist Euch in diesem Moment zu viel, diese ganzen Paletten mit Dosen wegzuräumen, einzuschlichten. Also stellt Ihr sie irgendwo hin, und sagt dann, dass Ihr Euch später darum kümmern werdet.

So ähnlich ist das, wenn in Eurem Leben sehr viel Chaos herrscht, wenn in Eurem Leben sehr viel Tumult herrscht. Ihr kümmert Euch um die dringenden und wichtigen Dinge und manche wichtigen Dinge, die nicht dringend sind, werden dann in eine Art Lager gelegt.

Diese Lager befinden sich in Eurem Energiesystem, aber auch in Eurem Körper. Also beispielsweise kann es sein, dass Eure Leber ziemlich viele Energien eingelagert hat, um die Ihr Euch später kümmern wolltet. Dazu ist in diesem Sommer Zeit.

Nutzt die Ruhe nach dem Sturm (laut Maya Kalender gesprochen), um Euch um diese negativen Energien, Emotionen, Gedanken ... zu kümmern. Und ich, St. Germain, kann Euch da sehr gut weiterhelfen, meine Energie, die violette Flamme, dient Euch dazu, genau diese Energie zu transformieren.

Und immer dann, wenn Ihr also das Gefühl habt, da kommt irgendetwas Negatives. Das kann sein, dass Ihr plötzlich Wut oder Groll empfindet oder Traurigkeit. Dass plötzlich aus dem Nichts heraus eine negative Emotion da ist. Dann verbindet Euch bitte mit mir, mit St. Germain und ich werde Euch helfen, diese negativen Energien zu transformieren.

Es ist wichtig, diese Klärung, diese Transformation, rechtzeitig zu machen, denn es tut nicht gut, diese Energien immer weiter mit sich zu tragen. Also nutzt die Ruhe dieses Sommers, die Ferien, auch die positive Entwicklung in Bezug auf den Virus, um Euch mit diesen abgespeicherten Dingen zu beschäftigen.

Damit meine ich nicht steinalte Dinge, also Themen aus Eurer Kindheit oder karmische Themen, sondern ich meine eher das, was in den letzten Monaten, im Laufe des Herbstes, Winters und Frühjahrs passiert ist und ich Euch abgespeichert wurde.

Ich unterstütze Euch sehr gerne in diesem Prozess.

In Liebe,

St. Germain

Dienstag, 25. Mai 2021

Botschaft von Konfuzius

Geliebte Menschen,


Ihr wendet euch derzeit sehr oft an uns, also die geistige Welt, weil ihr euch Unterstützung bei Entscheidungen oder auch Klarheit bezüglich der aktuellen Situation wünscht. Wir nehmen eure Verwirrung, die teilweise da ist, wahr. Wir nehmen eure Unsicherheit wahr. Wir nehmen eure Ängste wahr. Wir nehmen aber auch eure Stärke und eure Kraft wahr. Und eure Weisheit.

Und ich, Konfuzius, möchte euch heute sagen, dass wir als aufgestiegene Meister und Meisterinnen euch Menschen niemals Entscheidungen abnehmen dürfen. Das heißt, wenn es darum geht, wie ihr euch in einer bestimmten Situation verhalten sollt ... also ob ihr irgendeinen Test machen sollt bezüglich Corona, ob ihr euch impfen lassen sollt, oder ob ihre andere Menschen darin bestärken sollt, sich impfen oder nicht impfen zu lassen ... all dies dürfen wir euch nicht beantworten. Und auch vieles andere müsst ihr selbst entscheiden.

Manche von euch sind bereits drauf gekommen, dass all dies ein großer Test oder eine große Prüfung ist. Und zwar keine Prüfung, die wir uns als geistige Welt ausgedacht haben, um zu schauen, ob ihr eure Lernziele hier auf der Erde erreicht habt. Ob ihr gelernt habt, was ihr lernen wolltet, als ihr euch für eine menschliche Inkarnation entschieden habt.

Sondern ein Test in dem Sinne, dass eure Seele euch vor eine Aufgabe stellt und ihr versucht (mit allem was euch zur Verfügung steht) diese Aufgabe bestmöglich für euch zu lösen. Und nicht nur für euch ... sondern es gilt immer die Aufgabe im Sinne des Ganzen möglichst positiv zu lösen, also niemandem zu schaden und vollkommen lichtvoll und liebevoll zu agieren.

Und was ich euch zu diesem Test, zu dieser Prüfung, sagen möchte ist, dass es nicht so sehr um das Endresultat geht! Also stellt euch eine Mathematikaufgabe vor: Es gibt eine Fragestellung, ein Text-Beispiel. Und stellt euch vor, dass es weniger darum geht, dass ihr am Ende ein korrektes Ergebnis auf eurem Blatt stehen habt. Sondern es geht mehr darum, dass der Lösungsweg sinnvoll ist.
Alles geht mehr um die Gedanken, die ihr euch macht und weniger darum, ob am Ende zum Beispiel "ja" oder "nein" herauskommt. Oder irgendeine andere konkrete Lösung wie eine Zahl oder eine Entscheidung.

Das heißt, es kann sein, dass ein Mensch die Aufgabe bravourös löst und ein "Nein" herausbekommt oder ein anderer Mensch dieselbe Aufgabe löst und ein "Ja" herausbekommt. Es ist nicht die Lösung entscheidend, sondern euer Lösungsweg, eure Argumente, eure Überlegungen. Es geht also ganz stark um den Prozess der Lösungsfindung. Es geht ganz stark darum, dass ihr euch verändert, während ihr dieses Probleme löst. Während ihr diese Frage beantwortet.

Es geht darum, dass ihr am Ende durch eure Entscheidung ein anderer Mensch seid als vorher. Ein Mensch, der diese Entscheidung getroffen hat.

Dass ihr klar Stellung bezieht. Und klar Stellung beziehen tut ihr als Menschen immer durch eure Entscheidungen. Lass es mich so formulieren: ihr geht einen Weg entlang, der Weg gabelt sich, es gibt einen linken und einen rechten Weg. Dann geht ihr weiter, es gibt wieder eine Weggabelung: links und rechts. Und wieder und wieder und wieder.

Und das Entscheidende ist, dass es nicht den einen, den einzigen Weg, gibt, der richtig ist, über den man am richtigen Ziel ankommt. Sondern es geht vielmehr darum, dass der Weg stimmig ist. Und damit meine ich beispielsweise, dass für eine Person (um nur ein Beispiel zu nehmen) eine bestimmte Impfung oder ein bestimmter Umgang mit einer Situation absolut stimmig sein kann: Für die jeweilige Lebenssituation, für den jeweiligen Körper, für den jeweiligen Bewusstseinszustand, für die jeweilige Lebenseinstellung, für das jeweilige Alter. Und für eine andere Person ist etwas völlig anderes stimmig. Also es geht weniger um die Frage: "Was ist das einzig Richtige?" Sondern es gibt immer ganz, ganz viele Möglichkeiten und ganz viele richtige, also stimmige, Wege. Für jede Person einen eigenen.

Und ihr seid in einer Zeit, in der es ganz stark um die Dualität gilt. Und es geht im Moment ganz stark darum, dass ihr mit der Dualität in den Frieden kommt. Dass ihr Frieden mit der Dualität schließt.

Und das tut ihr nicht, indem ihr euch für "Ja" oder "Nein" entscheidet. Sondern das tut ihr, indem ihr einen stimmigen Weg findet, indem ihr für euch ein stimmiges "Ja" oder "Nein" findet. In dem jeweiligen Moment. Ohne über die Personen zu urteilen, die auf eine andere Lösung kommen. Das ist etwas, wo ihr nicht in Frieden mit der Dualität seid. Sondern ihr seid dann in Unfrieden. Und damit könnt ihr auch euren eigenen stimmigen Weg wieder zerstören. Denn euer Weg ist dann nicht mehr friedlich. Und nur ein friedlicher Weg kann der richtige, im Sinne des großen Ganzen sein.
Es ist ein schwieriger Test, eine schwierige Prüfung. Es ist wahrlich eine fortgeschrittene Prüfung (im Sinne eurer Meisterschaft). Es geht darum, für sich eine lichtvolle Entscheidung zu treffen und die Entscheidungen aller anderen Menschen genauso gelten zu lassen ... weil du eben nicht weißt, wie  diese zu ihrer Lösung kommen. Du kennst nur deinen Ansatz ... deinen Rechenvorgang sozusagen.

Stelle dir einen Moment lang wieder diesen Weg mit den vielen Weggabelungen vor.
Es gibt z.B. am Ende einhundert Ergebnisse. Einhundert verschiedene Orte, bei denen man am Rande des Waldes herauskommen kann. Und es geht überhaupt nicht darum, dass es ein Ergebnis gibt, das das einzig richtige ist. Es ist nicht so, dass es darum geht, wer es geschafft hat, immer richtig abzubiegen.

Sondern es wird der Weg betrachtet. Deine Seele betrachtet die Gründe, warum du links oder rechts abgezweigt bist. Deiner Seele geht es darum, dass du diesen Weg in Frieden gegangen bist. Dass dieser Weg stimmig für dich ist. Dass er dazu führt, dass du fröhlich und mit Leichtigkeit aus diesem Wald herauskommst und nicht gestresst oder angespannt.

Und das ist die einzig richtige Lösung für dich. Die einzig richtige Lösung liegt darin, dass du eine stimmige Entscheidung für dich triffst und dass du Frieden mit dieser Entscheidung findest dass sich diese Entscheidung für dich friedlich anfühlt.

Das ist meine Botschaft für dich.

In Liebe, Konfuzius

Sonntag, 4. April 2021

Energien im April 2021

Botschaft von Konfuzius


Geliebte Menschen,
Ihr seid momentan in einer Zeit, in der es sehr schwer für Euch ist, so etwas wie die eigene "Wahrheit" zu finden und so etwas wie eine "Lösung" für Fragen oder eine klare Antwort auf Eure Fragen.
Es ist auch so, dass Ihr dazu aufgefordert seid oder dass Ihr auch merkt, in Eurem Alltag, dass es Personen gibt, denen Ihr früher immer vertrauen konntet, die immer eine stimmige Antwort auf all Eure Fragen wussten. Dass diese Menschen Euch jetzt plötzlich Antworten geben, die sich für Euch nicht stimmig anfühlen. Ihr erlebt, dass diese Menschen sich in Richtungen bewegen, wo Ihr ihnen nicht hin folgen wollt.
Ihr seid im April 2021 besonders dazu aufgerufen, immer stärker zu differenzieren. Das heißt, bei ein und demselben Thema unter Umständen andere Meinungen als Freude oder Familienmitglieder zu haben. Und auch innerhalb eines Themas Dinge anders zu sehen.
Dafür ist es sehr wichtig und notwendig, dass Ihr Toleranz übt. Den Menschen gegenüber, die andere Meinungen haben als Ihr. Und auch dass Ihr in gewisser Weise Toleranz von anderen einfordert, die Eure Meinung nicht teilen können. Dass Ihr ihnen also Grenzen setzt, wenn sie intolerant Euch gegenüber sind.
Es mag auch in einigen Situationen der richtige Weg sein, die eigene Meinung nicht kundzutun. Zum Beispiel wenn die Stimmung sehr angespannt ist. Wenn die Situation sehr schwierig ist, dann ist es nicht immer der lichtvolle oder sinnvolle Weg, seine eigene Meinung kundzutun. Manchmal könnt Ihr andere Menschen besser von Eurer Meinung überzeugen, wenn Ihr schweigt. Weil Ihr sonst vielleicht verhindert, dass die andere Person in den Widerstand geht und damit der Meinung niemals folgt.
Das Thema Wahrheit ist ein sehr großes im Moment. Die Wahrheit hat ja auch ganz viel mit der Energie des Weißen Magiers zu tun, der im Moment auf der Erde wirkt. Ihr seid immer mehr aufgefordert, Euch Eure eigenen Meinung zu bilden. Auch fernab von der Meinung der anderen. Eine ganz individuelle Meinung. Die Ihr jederzeit revidieren könnt. Was jetzt im Moment Eure Meinung ist, kann im nächsten Moment ganz anders aussehen.
Scheut Euch nicht davor, Kehrtwendungen zu machen. Von einer Richtung auch in die andere Richtung umzuschwenken.
Es ist nicht schlimm, etwas, das Ihr vielleicht vor zwei Wochen vertreten habt, heute komplett zu revidieren. Denn es gibt so etwas wie die "objektive Wahrheit" nicht.
Nehmen wir an, jemand sagt: "Das Gras ist grün." Dann ist die Frage, was ist die ojektive Wahrheit? Es gibt unterschiedliche Definitionen von grün: also hellgrün, dunkelgrün, gelbgrün. Dann gibt es braunes Gras, oder schwarzes Gras (weil es verbrannt ist, oder weißes Gras (weil Schnee oder Mehl darauf liegt). Gras kann ja viele Farben annehmen.
Das heißt, auch wenn die Aussage anscheinend sehr einfach ist, wie: "Das Gras ist grün", kann es dazu viele unterschiedliche, subjektive Meinungen geben. Das darf so sein und es ist wichtig, dass Ihr das akzeptiert und dass Ihr nicht hergeht und die Überzeugungen von anderen versucht, zu verändern. Sondern wenn sie sehr von Euren eigenen abweichen, ist es wichtig, dass Ihr Euch fragt, warum das für diese Person so ist. Warum ist für diese Person das Gras schwarz oder blau oder gelb? Das ist ja eine sehr interessante Frage, herauszufinden, was diese Person sieht, was Ihr nicht seht.
Wahrheit ist eine spannende Sache. Ich lade Euch ein, Euch auf die Suche nach Ihr zu machen. Ich begleite Euch gerne auf dieser Suche.
In Liebe,
Konfuzius

Mittwoch, 24. Februar 2021

Energien im März 2021

Geliebte Menschen,


derzeit ist es so wichtig, wie fast nie zuvor, dass Ihr in Eure Klarheit kommt. Dass Ihr euch nicht beeinflussen lasst von all den Aussagen, Handlungen, Bildern und teilweise auch sehr direkten Manipulationen durch andere Menschen.
Ihr seid in einem Feld des Miteinander-Kommunizierens, der Nachrichten, der Werbung, der Medien, der PR ... in dem sehr viel so betrieben wird, dass es nicht um Informationen geht, dass es nicht darum geht, sich selbst auszudrücken. Es geht meist nicht darum, zu definieren, wer man selbst ist, wofür man steht. Es geht meist nicht darum, Werte zu vermitteln, sondern es geht häufig darum, andere Menschen zu etwas bringen zu wollen. Die Handlungen anderer Menschen beeinflussen zu wollen. Das kann man auch Manipulation nennen.
Ihr seid so sehr Teil dieses Feldes, ab eurer Geburt, dass Ihr teilweise sehr schwer auseinander halten könnt, was Eure eigenen klaren Gedanken und Meinungen sind und was das ist, was euch von außen sozusagen "aufgesetzt" wird. Ihr könnt euch das wie einen Hut vorstellen.
Stellt euch folgendes Bild vor: Ihr steht da, mit einem klaren Kopf. Und plötzlich kommt jemand und setzt Euch einen Hut auf, der bewirkt, dass Ihr in einer gewissen Art und Weise denkt. Dass Ihr Dinge in einer bestimmten Art und Weise betrachtet. Oder auch eine bestimmte Meinung habt.
Es kann sein, dass diese Hüte auch übereinandergestapelt sind. Stelle Dir z.B. vor, Du hast einen Hut, der von deiner Familie oder von deinen Eltern kommt, dann einen Hut von der Politik, einen von der Wirtschaft, einen von der Religion, ein Hut von der Spiritualität usw.
Es kann sein, dass das sehr viele Hüte sind, die übereinandergestapelt sind und das macht es dann sehr schwierig, bei deiner klaren Meinung, bei deinen klaren Gedanken zu bleiben.
In dieser Vorstellung mit den Hüten ist es dann so, dass es hilfreich ist, diese Hüte nach und nach zu betrachten und natürlich auch einen nach dem anderen abzulegen.
Sprich, wieder zum klaren Denken und Fühlen zu kommen, das nicht durch andere beeinflusst ist.
Jetzt die große Frage: Wie kannst Du das tun?
Da habe ich eine praktische Anleitung für dich. Verbinde dich mit dem aquamarinfarbenen Strahl der Klärung, der Klarheit und der Entscheidungen. Aquamarin ist ein sehr helles Blau. Lasse diesen Strahl in deinen Kopf leuchten. Stelle dir vor, dass dein Kopf von diesem Strahl durchströmt wird. Dass dein Kopf auf diese Weise gereingt wird, durch den aquamarinfarbenen Strahl.
Du kannst dir auch eine herkömmliche Reinigung, beispielsweise mit der Farbe Weiß oder durch Licht oder regenbogenfarbene Energie, vorstellen. Doch meine Energie, also die Energie von Maha Cohan, ist sehr stark mit dem aquamarinfarbenen Strahl verbunden. Und ich bin auf der Erde stark dafür verantwortlich, euch Menschen dabei zu unterstützen, wieder in die Klarheit zurückzukehren. Diese Klarheit ist etwas sehr wichtiges für euch. Die Klarheit bedingt, dass Ihr wirklich zu einer eigenen Art des Denkens zurückkehren könnt. Dass Ihr als spirituelle und intellektuelle Wesen eigene Antworten auf Eure Fragen finden könnt. Und dass Ihr nicht mehr beeinflussbar seid.
Denn Beeinflussbarkeit ist ein wenig so, als ob Du Dir eine Tierherde vorstellst, zum Beispiel eine Schafherde, die von einem Hütehund in eine bestimmte Richtung getrieben wird. Die Schafe stellen überhaupt nicht die Frage, ob die Richtung stimmig für sie ist, ob sie ihrem Seelenplan entspricht. Die Schafe laufen einfach, weil es ihre Art und Weise ist, zu handeln. Ohne das in irgendeiner Form bewerten zu wollen.
Ihr Menschen habt auf diesem Planeten Erde die Aufgabe, nicht einfach nur wie ein Herdentier zu laufen, in die Richtung, in die es getrieben wird, sondern Ihr habt die große Aufgabe, dass Ihr Eure Handlungen reflektieren. Und dass Ihr zu unterscheiden lernt, was Ihr aus einem Instinkt heraus macht, der nicht mit Nachdenken zu tun hat, was Ihr durch Denken, durch Reflektieren, durch Eure Weisheit löst.
Wenn Ihr Euer Handeln reflektiert, ist das sehr hilfreich für euch. Ich möchte Euch gerne dabei unterstützen, wieder in das selbstständige und lichtvolle Reflektieren zu gelangen. Ich bin Eure große Unterstützung. Ich helfe Euch, Klarheit zu bekommen. Ich unterstütze Euch, Lebenssituationen oder Themen zu klären. Dass Ihr für Euch Klarheit bekommen könnt.
Stellt Euch diese Reinigung durch den aquamarinfarbenen Strahl vor. Bittet mich, Maha Cohan, Euch bei der Klärung – vor allem im Kopfbereich – zu helfen. Und dann stellt Euch vor, wie eine Lichtdusche in der Farbe Aquamarin Euren Kopf durchspült. Und damit Eure Gedanken und die Art und Weise, wie Ihr bestimmte Dinge einordnet, klärt. Es geht stark darum, die Dinge, die auf der Welt passieren, einzuordnen. Ihnen damit einen Sinn zu geben.
Es gibt ja viele Arten, bestimmte Dinge einzuordnen oder zu interpretieren. Da ist es wichtig, dass Ihr diesen klaren Blick auf die Dinge bekommt oder behaltet. Dabei hilft Euch die Klärung im Kopfbereich mit Hilfe des aquamarinfarbenen Strahls und meiner Energie, sehr stark.
Ich und Erzengel Aquariel sind sehr gerne für Euch da, helfen Euch als einzelne oder als gesamte Menschheit bei der Klärung Eures Geistes. Denn da ist sehr viel vernebelt, da ist viel unklar. Da ist vieles nicht so klar, nicht so lichtvoll, wie es sein könnte. Da ist sehr viel Abhängigkeit und Beeinflussung da.
Verbindet Euch mit meiner Energie und ich helfe Euch, Klarheit zu bekommen.
In Liebe,
Maha Cohan